Biographie - Rolf Brunner Kunstmaler

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Biographie

Weil ihm Leinwände damals zu teuer waren,
begann Rolf Brunner 1992 mit dem Malen auf
Holz. Das waren alte Türen, Paneele und SBB
Paletten. Anfänglich mehrfarbig, konzentrierte sich
Rolf Brunner nach 1997 auf die „Farbe“ Schwarz
und malte während vieler Jahre fast ausschliesslich
schwarz-weisse Bilder in Öl auf Holz und später
auch auf Leinwand. Mit der Beschränkung auf die
Farbe Schwarz - und allen Farbnuancen, die es
zwischen Schwarz und Weiss gibt – entdeckte Rolf
Brunner auch sein eigentliches Thema: Den
menschlichen - femininen oder maskulinen – Körper.
Seine Bilder menschlicher Bodies sind oftmals
nichts weniger als die Apotheose des geliebten
Körpers des Freundes oder der Freundin in einem
bestimmten Moment. „Augenblick, verweile doch!
„Du bist so schön!“, schrieb einer vor knapp 180
Jahren. Genau diese einmaligen, flüchtigen
Momente, die es so nie wieder geben wird, hält
Rolf Brunner in seinen Bildern fest – Momente des
Begehrens, Augenblicke der Lust, Zeiten der
Sinnlichkeit.

 
 
 
05.04.2017
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü